Wenn die Wolken weg sind, lichtet sich der Blick
Wenn die Wolken weg sind, lichtet sich der Blick

Anstoßtext: „Toleranz üben, bis sie keine Mehrheit mehr hat?“

  • Im Unterricht braucht man als Lehrer immer wieder Texte, die Nachdenklichkeit erzeugen und Diskussionen „anstoßen“. In diesem Falle geht es um die Frage, ob die Schweizer wirklich nur weltfremd oder gar fremdenfeindlich waren, wenn sie sich mit Mehrheit gegen Minarette wehrten.
  • Vor diesem Hintergrund wird die Frage gestellt, wo die Religionsfreiheit ihre Grenze hat, wo sie möglicherweise perspektivisch die Freiheit anderer einschränken kann und daher "eingehegt" werden muss.
  • Der Text bezieht sich zwar auf den Islam, wie er sich in vielerlei Hinsicht zu Beginn des 21. Jahrhunderts präsentiert. Er geht aber genauso auf Phasen des Christentums ein, in denen es neben allem Guten zu einer Gefahr für Nicht- oder Andersgläubige geworden ist.
  • Vor allem wird am Beispiel des Christentums deutlich gemacht, dass es bis zur "Konstantinischen Wende" von 313 n. Chr. (aus der Situation der Minderheit) für Toleranz gekämpft hat, nach der Entwicklung hin zur Staatsreligion diese Toleranz gegenüber Andersgläubigen nicht mehr gezeigt hat.

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben oder Hinweise zur Lösung der Aufgaben haben möchten, können Sie sich direkt über das Kontaktformular an die Autoren wenden.

 

#191028000075# - Seitenzugriffe ab Aktualisierungsdatum

Aktueller Tipp:

In unserem "Register" wird alphabetisch alles aufgeführt, was wir haben - ist zwar noch im Aufbau, aber schon ganz nützlich. Einfach mal ausprobieren.

Kurz vor dem schriftlichen Abitur oder auch normalen Klausuren ist noch mal Endspurt angesagt. Dies E-Book hilft dabei. Zu bekommen ist es zum Beispiel hier.

<< Neues Textfeld >>

Zur Entspannung vor den Sommerferien - oder auch in der Vertretungsstunde:

Das ideale Quiz für den Deutschunterricht gibt es hier!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schnell durchblicken - So einfach kann es gehen - Impressum